Sportlerehrung des ADAC im Goldsaal Dortmund 14. Januar 2018

 

Rüthener Motorsportler setzen unglaubliche Maßstäbe im Motorsport

 

RÜTHEN/DORTMUND·. Einen würdigeren Rahmen für die Ehrung von Motorsportlern kann man sich schwer einfallen lassen. Im festlich geschmückten Goldsaal der Westfalenhalle hatte der ADAC Westfalen seine besten Motorsportler geladen. Hanna Schniedertüns, Jan Enthof und Finn Kruse vom MSC Bergstadt Rüthen erhielten Pokale für ihre gelungene Motorsportsaison des vergangenen Jahres.

Eine wahre Titelsammlung vollzogen die Rüthener. Westfalenmeister, mehrere Vizetitel und sogar mit Finn Kruse einen Deutschen Meisterschaftstitel. Es war eine lange und spannende Motorsportsaison für die Jugendgruppe des MSC Bergstadt Rüthen. Zugleich war es auch die emotionalste Saison für die jungen Sportler des MSC Bergstadt Rüthen. Im Mai verloren sie ihren Trainer Heinz Enthof, der nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von nur 47 Jahren verstorben ist. Seine Philosophie, seine Motivation waren ein weiterer Antrieb für die Rüthener Motorsportler den Titel in der Mannschaftswertung für ihren Heinz zu gewinnen. Unzählige Wochenenden verbrachten sie auf Rennstrecken in ganz NRW und darüber hinaus. Bei den acht Vorläufen im Kartslalom konnte man schon früh erkennen, wer zu den möglichen Spitzenfahrern im ADAC Westfalen gehört. Beachtlich war die Leistung der gesamten Jugendgruppe des Rüthener Motorsportvereins. Als Mannschaft gewannen sie erstmals die Gesamtwertung des ADAC Westfalen und setzten sich gegen über 40 Jugendgruppen verdient an die Spitze. Optimale Trainingsmöglichkeiten, engagierte Trainer, Vorstände und Eltern die ihre Kinder betreuen, waren die ausschlaggebenden Argumente für den Erfolg. Jan Enthof krönte seine letzte Saison mit dem Titel Westfalenmeister. Enthof bleibt aber dem MSC Rüthen eng verbunden und wird im ADAC Youngster Cup weiter um Pokale, Punkte und Titel auf die Jagd gehen. Hanna Schniedertüns begann ihre Saison zuerst verhalten. Steigerte sich aber dermaßen, so dass sie am Ende mit einem siebten Platz in ihrer Klasse mit einem Pokal geehrt wurde. Für Finn Kruse lief es noch besser. Der gerade erst neunjährige Nachwuchsfahrer krönte seine Saison als Westfalenmeister und schaffte sogar den Titel Deutscher Meister 2017 im Kartslalom in Wülfrath. Ferner wurde ihm das ADAC Sportabzeichen in Bronze für seine Erfolge überreicht. Die Jugendgruppe sucht des Weiteren junge interessierte Mädchen und Jungen, die Lust haben am Kartsport. Gerade die Jahrgänge 2010 und 2011 sind beim MSC herzlich willkommen. Training ist jeden Freitag um 16 Uhr auf dem Fahrsicherheitszentrum Kaiserkuhle in Rüthen sobald die Witterung es wieder zulässt.

Sportlerehrung 09.12.2017

Eine Vielzahl an Siegen und Erfolgen prägten das vergangene Motorsportjahr des MSC Bergstadt Rüthen. Mit zahlreichen Pokalen und Ehrungen schließt der MSC Bergstadt Rüthen die erfolgreichste Motorsportsaison aller Zeiten ab und bereitet sich schon jetzt auf die zukünftigen Aufgaben vor. 61 aktive Motorsportler wurden bei der traditionellen Sportlerehrung ausgezeichnet und geehrt. Marvin Schnitger setzte sich mit einer grandiosen Jahresleistung an die Spitze der Vereinswertung und verwies Niklas Block und Luc Wagner knapp auf die Plätze zwei und drei.

Es war eine wahre Titelsammlung, die die Fahrerinnen und Fahrer des MSC Bergstadt Rüthen für sich und das Team MSC Rüthen einfuhren. Neben dem Titel „Deutscher Meister“, Westfalenmeister und mehrere Vizemeister gewannen die Fahrer jeweils die Mannschaftswertungen im ADAC Youngster Cup und im ADAC Kartslalom. Ausgelassene Stimmung bei 80 Gästen, eine gelungene Siegerehrung und einer grandiosen Tombola sorgten für einen krönenden Saisonabschluss bei den Motorsportlern des MSC Bergstadt Rüthen. Die MSC Motorsportler waren bei vielen Motorsportveranstaltungen nicht zu schlagen und profitierten von den perfekten Trainingsmöglichkeiten, die den jungen Sportlern beim MSC Bergstadt Rüthen auf dem vereinseigenem Fahrsicherheitszentrum geboten werden. Ob die jüngsten im Kart, oder das Automobiltraining ab 13 Jahre, zeigten deutlich ihre Früchte. Seit vielen Jahren setzt der MSC Bergstadt Rüthen Maßstäbe in der Ausbildung der jungen Motorsportler. Mit viel Engagement und Herzblut werden gerade die jüngsten Motorsportler auf alle Wettbewerbe intensiv vorbereitet. Insgesamt holten die jungen Sportler die besten Ergebnisse aller Zeiten. Alle Motorsportler zeigten einen ausgeprägten Siegeswillen und sportliche Fairness bei den Veranstaltungen in ganz NRW. Hier gingen unzählige Pokale und Mannschaftswertungen in die Bergstadt. Den Deutschen Meisterschafts- Titel holte Finn Kruse erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bergstadt.

 

Aber auch im internationalen Motorsport sind die Rüthener das Maß aller Dinge. In der VLN Langstreckenpokalserie am Nürburgring zeigte Oliver Frisse mit sehr guten Platzierungen seinen Siegeswillen. Neben Frisse, zeigte auch Maximilian Hackländer im internationalen Rennsport sein ganzes Können in der Rennserie ADAC GT Masters. Auch der Rüthener Andre Kern holte in der Rennserie RCN wertvolle Punkte und Pokale. Kommenden Monat werden die erfolgreichsten Fahrer des MSC Bergstadt Rüthen beim ADAC Westfalen im Goldsaal der Dortmunder Westfalenhalle im Rahmen des Hallencross für ihre Erfolge ausgezeichnet.

RüFa 2016

Presse
MSC Bergstadt Rüthen seit Jahrzehnten erfolgreich

RÜTHEN• Professionelle Jugendarbeit ist nach wie vor, dass Aushängeschild des MSC Berg-stadt Rüthen. Kontinuität und Motorsport auf allerhöchstem Niveau prägten auch im ver-gangenen Jahr den MSC Bergstadt Rüthen im ADAC e.V. mit seinem neuem Verkehrssicher-heitszentrum „Kaiserkuhle“. Die neue Verkehrssicherheitsanlage und die motorsportlichen Aktivitäten und Erfolge waren die Hauptaspekte bei der diesjährigen Jahreshauptversamm-lung des Rüthener Motorsportvereins. Vereinsvorsitzender Gisbert Frisse resümierte das Jahr 2014 und lobte die hervorragende Arbeit und ermunterte gleichzeitig, noch besser zu werden. Seit vielen Monaten ist nun die neue Anlage in Betrieb. Es war ein mutiges, aber auch gleichzeitig wichtiges Projekt, in Sachen Modernität und Verkehrssicherheit zu investieren. Sehr interessiert verfolgten die zahlreichen Mitglieder des MSC Bergstadt Rüthen, den Erläuterungen vom langjährigen Vereinsvorsitzenden Gisbert Frisse, über den momentanen Stand des Verkehrs-sicherheitszentrums. Darüber hinaus skizzierte Frisse die seit 1971 bestehende Erfolgsgeschichte des MSC Bergstadt Rüthen und die Wichtigkeit und Daseinsberechtigung des Automobils und dessen Sport. Da in diesem Jahr lediglich die Wahlen für die Delegierten zur Hauptversammlung des ADAC Westfalen e.V. anstanden lag der Focus auf den Berichten der einzelnen Sparten. Sportleiter Andre Wicker berichtete über die erfolgreichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Ein Kart-rennen wird im Jahr 2015 vermutlich nicht in Rüthen stattfinden. Dies hat den Hintergrund, dass die Teilnehmerzahlen bereits seit einigen Jahren rückläufig sind. Ansonsten wird in Rüthen weiterhin Motorsport der Extraklasse geboten. Neben den Motorsportveranstaltungen, kam auch in den vergangenen Jahren die Geselligkeit nicht zu kurz. Das traditionelle Winterfest wurde ebenfalls neu gestaltet. Auch die Eltern und Vereinsmitglieder starteten im vergangenen Jahr kräftig durch. So findet der clubeigene Slalom immer mehr an Beliebtheit. Jugendgruppenleiter Rainer Schnitger berichtete aus der Jugendgruppe und betonte, dass der MSC einen Vize- und einen Westfalenmeis-ter in seinen Reihen zählen darf. Stolz war er auf die gesamte Mannschaft der Jugendgruppe. In einer hervorragenden Art haben die Jugendlichen den Verein weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht. Dies sind die Früchte der kontinuierlichen Jugendarbeit die im Verein geleistet wird. Jürgen Steinweg, Schatzmeister im MSC Vorstand, dokumentierte dem Verein wieder einmal eine fundierte finanzielle Grundlage obwohl die Einnahmen durch die durchgeführten Motorsportveranstaltungen, deutlich zurückgegangen sind. Als Delegierte für die Jahreshauptversammlung des ADAC Westfalen wurden Markus Mangold, Andre Wicker und Rainer Schnitger gewählt und werden den MSC Bergstadt Rüthen im Bochum bei der Mitgliederversammlung vertreten
Druckversion Druckversion | Sitemap
20.06.2018 P